Die Fraktion aus Freien Wählern und FÜR Karlsruhe sieht Risiken bei der Einhaltung des Zeitplans beim Neubau des Wildparkstadions im laufenden Betrieb und fordert daher eine Stellungnahme zur Umsetzung des engen Zeitplans.

„Eine riesige Herausforderung“ ,liegt laut Stadtrat Jürgen Wenzel, „in der rechtzeitigen Bewältigung des Zeitplanes zur betriebsbereiten Fertigstellung mit allen Funktionalitäten der neuen Osttribüne zum 31. Juli 2020, um zu Saisonbeginn einen Wechsel für Zuschauer von der jetzigen Haupttribüne auf die neue überdachte Tribüne ohne Einschränkungen zu gewährleisten und weiterhin die Bedingung der DFL für die zweite Bundesliga zu erfüllen.“

„Wichtig ist, auf kostspielige Provisorien bzw. temporäre Baumaßnahmen möglichst zu verzichten“, betont Stadtrat Friedemann Kalmbach. FÜR Karlsruhe hat hierzu bereits im Mai diesen Jahres einen Vorschlag, mit „Steht auf für den KSC“,  zur Reduzierung der Bauabschnitte vorgelegt. Auch Planänderung des Stadioninnenleben steht im Raum. Dies sehen wir als Fraktion zum jetzigen Zeitpunkt als äußerst kritisch an.

Bildquellen

  • Wildparkstadion: FW|FÜR Fraktion